Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

2013.06.23 Bergottesdienst in Gräfensteinberg

Kirche Gräfensteinberg
Unterhalb der Kirche St. Martin fand der der Gottesdienst statt.

Wasser des Glaubens

„Berggottesdienst" kurzerhand ins Zelt verlegt



GRÄFENSTEINBERG (hk) - Dunkle Wolken und einsetzender Nie­selregen bewogen die Verantwortli­chen dazu, den in Brombach vorgese­henen „Gottesdienst im Grünen" kur­zerhand in das am Fuße des Bergdorfs Gräfensteinberg aufgestellte Zelt zu verlegen.
Über 500 Gemeindeglieder aus den der Bergregion angeschlossenen Kir­chengemeinden Laubenzedel, Haun­dorf, Gräfensteinberg, Kalbenstein­berg, Fünfbronn, Spalt, Absberg und der gastgebenden Kirchenstiftung Brombach fanden sich zusammen, um den Gottesdienst unter dem Thema: „Taufe, Wasser und Heiliger Geist" zu feiern.
Nach der Begrüßung durch Pfarre­rin Katharina Wolff (Haundorf) ging Kirchenvorstandsmitglied Dr. Joa­chim Estel (Spalt) darauf ein, dass sich mit dem Bau des Seenlands vieles im Ort Brombach, seiner Landschaft und Gemeinschaft verändert habe. Wasser sei ein Werkzeug Gottes, ein Element, von diesem man zeitlebens nicht wegkomme.
Pfarrer Matthias Knoch (Gräfen­steinberg) brachte das Hochwasser in Erinnerung, von dem auch der Ort Igelsbach betroffen war. Dank der Feuerwehren habe jedoch Schlimme­res verhindert werden können. Wasser sei in seinem positiven Wirken in sei­ner ganzen Kraft auch etwas Verbin­dendes, denn Gott ist die Quelle des Lebens. Durch die Taufe junger Men­schen, aber auch Erwachsener mit dem Element Wasser werde man hi­neingenommen in die Gemeinschaft von Jesu Christus.
Die Festpredigt stellte Dekan Klaus Mendel (Gunzenhausen) unter das biblische Wort aus dem Johannes­evangelium, wonach Jesus auf dem Weg von Jerusalem nach Galiläa an einem Brunnen einer samaritischen Frau die Worte zusprach: „Wer von diesem Wasser trinkt, den wird wieder dürsten; wer aber von dem lebendigen Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten." Der Seelsorger führte dazu aus, dass Kirchen Orte seien, wo man Wasser des Glaubens an Gott und Jesus Christus schöpfen könne, wo der Hei­lige Geist in Strömen über die Men­schen einströme und fließe. Wasser erfreue seit der Urzeit die Menschen und begleite sie bis in alle Ewigkeit hinein.
Auch in den vorgetragen Fürbitten durch die Kirchenvorstände Hannelo­re Kraft (Haundorf), Georg Schuh (Kalbensteinberg), Friedrich Kolb und Lektor Robert Loy (Igelsbach) wurde auf die Bedeutung des Lebens­elixiers „Wasser" eingegangen. Der Gottesdienst wurde durch den Posau­nenchor Gräfensteinberg mit Liedern und Intraden umrahmt.
Am Ende vereinte sich die Gemein­schaft zu einem Mittagessen, bei die­sem in geselliger Runde die Möglich­keit bestand, mit den Geistlichen Klaus Mendel, Katharina und Thors­ten Wolff (Haundorf), Matthias Knoch (Gräfensteinberg), Martin Geisler (Kalbensteinberg) und Dietmar Schuh (Absberg) persönliche Gespräche zu führen. Ein Dank galt dem Gräfen­steinberger Zeltverein, der sein Fest­zelt der Kirchengemeinde Gräfen­steinberg zur Durchführung der Ver­anstaltung zur Verfügung stellte.

 

Altmühl-Bote Gunzenhausen, Ausgabe 29.06.2013

© Text und Foto: Horst Kuhn

 

Horst Kuhn

Dekanat Gunzenhausen

Öffentlichkeitsreferent

 

Gräfensteinberg.Gottesdienst 2013

Dekan Klaus Mendel (links) mit Hannelore Kraft, Robert Loy, Georg Schuh,

Friedrich Kolb, Pfarrer Matthias Knoch und Pfarrerin Kathrina Wolff, die

gemeinsam den Gottesdienst gestalteten. Foto: Kuhn

 

Gräfensteinberg.Gottesdienst 2013

Der Posaunenchor Gräfensteinberg unter seinen Dirigenten Gerhard Reichard 

umrahmte den Gottesdienst mit Liedern und Intraden.

 

Gräfensteinberg.Gottesdienst 2013

Einen sehr guten Besuch wies der Gottesdienst der "Bergregion" auf.

drucken nach oben