Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

2012.11.26. Kinder- und Familienzentrum und Diakonie

Gun-KiFaZ u. Diakonie
Martina Beck (Erziehungsberatungsstelle), Carolin Dauner (Fachdienst im KiFaz), Dr. Silke Scheer (Leiterin Erziehungsberatungsstelle), Leiterin Diana Leickert und ihre Stellvertreterin Margit Baumgärtner vereinbarten die Kooperation. Foto: privat

Kooperation perfekt

Kindergarten und Diakonie arbeiten zusammen

 


GUNZENHAUSEN - Jeder Mensch kennt wohl Augenblicke in seinem Le­ben, in denen es hilfreich ist, jeman­den zu haben, mit dem man reden kann. Manchmal sind allerdings die Alltagspäckchen so groß, dass sie be­ginnen, zu belasten. Wenn Familie oder Freunde dann nicht weiterhelfen können, hat jeder Mensch die Mög­lichkeit, sich mit seinem Anliegen an eine Beratungsstelle, zum Beispiel eine Erziehungsberatungsstelle, zu wenden.
Das Evangelisch-integrative Kin­der- und Familienzentrum Wilhelm Löhe kooperiert mit der Eltern- und Erziehungsberatung des Diakoni­schen Werks Weißenburg und Gunzen­hausen. Neben der professionellen Entwicklungsbegleitung des Kindes und seiner Familie durch die Pädago­ginnen der Einrichtung bietet diese Kooperation den Familien des Kinder­- und Familienzentrums (KiFaZ) mit Dr. Silke Scheer und Martina Beck kom­petente Gesprächspartnerinnen für die Bewältigung herausfordernder Si­tuationen. Das Angebot erreicht die Familien vor Ort und intensiviert die Qualität der Bildung, Erziehung und Betreuung im KiFaZ.
Ratsuchende Eltern haben die Mög­lichkeit, montags um 9 Uhr Dr. Scheer (im Krippenbereich) beziehungsweise dienstags um 14 Uhr F. Beck (im Kin­dergartenbereich) in einem unver­bindlichen Gespräch kennen zu ler­nen. Nachfolgende Termine können auch zu anderen Zeiten stattfinden. Das Kennenlernen ist unverbindlich; die Beratung unterliegt der Schweige­pflicht, ist freiwillig und kostenfrei.

Quelle: Altmühl-Bote Gunzenhausen, Ausgabe 26.11.2012

Horst Kuhn

Öffentlichkeitsreferent

drucken nach oben