Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

2012.07.15. 38. Bezirksposaunentag in Wachstein

Wachstein-Bezirksposaunentag
Gott loben, das ist unser Amt. Foto: Kuhn

Festhalle war zu klein


Posaunisten aus dem Dekanat kamen in Wachstein zusammen


WACHSTEIN (hk) - Anlässlich sei­nes 100-jährigen Jubiläums war der Wachsteiner Posaunenchor Gastgeber für den 38. Bezirksposaunentag und somit für die 25 Posaunenchöre im evangelischen Dekanat Gunzenhau­sen. Knapp 300 Bläser platzierten sich an markanten Stellen innerhalb des Ortes, um die Musik im ganzen Ort erschallen zu lassen und zum Festgottesdienst in die festlich ge­schmückte Leonhard-Kamm-Halle einzuladen.
Als zu klein erwies sich die Festhalle Kamm, da sich neben der großen Zahl an Instrumentalisten auch viele Kir­chengemeindeglieder aus Wachstein, den umliegenden Kirchengemeinden und Freunden an der Posaunenmusik aus der näheren und weiteren Umge­bung zum Gottesdienst einfanden. Pfarrer Gert Sommerfeld konnte hier­zu eine Reihe von Ehrengästen grüßen, darunter Dekan Klaus Men­del, Landessynodalmitglied Gerhard Baumgärtner, Landesposaunenwart Dieter Wendel, die beiden Bezirkschor­leitern Bernhard Volkert und Wolfgang Schnotz, Kantor Bernhard Krikkay und Erwin Reinwald in seiner Eigen­schaft als Bürgermeister sowie als Lei­ter des Posaunenchores Theilenhofen. Besonders begrüßt wurde Dekan Aron Yap Chuan Ching und Pfarrer Lau Tong Honng von der evangelisch-lu­therischen Kirche auf Malaysia im Di­strikt Selangor, die derzeit als Gäste der Mission EineWelt Neuendettelsau die Bundesrepublik und den Deka­natsbezirk Gunzenhausen besuchen. Der Gunzenhäuser Dekanatsbezirk plant eine partnerschaftliche Vereinba­rung zum Distrikt Selangor.
„Gott rückt das Leben zurecht", sagte Pfarrer Gert Sommerfeld in seiner Predigt. Die Posaunenchöre trügen da­zu bei, dass die Botschaft Gottes ver­breitet werde. Die Gemeindeglieder begleitete in Vorspiel der Jubiläums­chor unter der Leitung von Jürgen Os­ter. Den Gesamtchor dirigierte Landes­posaunenwart Dieter Wendel.
Die sich anschließende Festver­sammlung moderierte Pfarrer Thomas Schwab in seiner Eigenschaft als Be­zirksobmann für die Posaunenchöre im Dekanatsbezirk. Der Seelsorger gratu­lierte dem Wachsteiner Chor zu dessen 100-jährigen Bestehen. Sein Dank galt neben den 30 Instrumentalisten im Chor besonders dessen Dirigenten Jür­gen Oster und Vorstand Gabi Oster für ihr Einbringen nach dem Leitsatz der Posaunenchöre „Gott loben das ist un­ser Amt".
Dekan Klaus Mendel ermunterte die Instrumentalisten, die sehr viel Freizeit für die musikalische Wortverkündi­gung Gottes leisten, sich weiterhin da­für einzubringen.
Lobende und dankende Worte gab es durch Bürgermeister Erwin Reinwald. Stellvertretend für alle ehemaligen Bläser im Chor nannte Reinwald den Wachsteiner Fritz Oster, der nicht nur viele Jahre als Chorleiter tätig war, sondern auch ein hervorragender Tu­ba- Bläser. An die Obfrau Gabi Oster und Dirigent Jürgen Oster überreichte er ein finanzielles Präsent.

 

Quelle: Altmühl-Bote, Ausgabe 20.07.2012

Horst Kuhn

Öffentlichkeitsreferent

 

 

Wachstein-Bezirksposaunentag

 

Fast 300 Bläserinnen und Bläser fanden sich in der Festhalle Kamm ein.

 

Wachstein-Bezirksposaunentag 2012

 

Chorleiter Jürgen Oster als Tubist in den Fußstapfen seiner Vaters Fritz, der viele Jahre als Chorleiter wirkte und die Tuba zum musiklaischen Lobpreis Gottes spielte.

 

Wachstein-Bezirksposaunentag 2012

 

Mit dem Bläsergruß endete der Bezirksposaunentag.

 

Wachstein-Bezirksposaunentag 2012

 

Viele Beifall gab es von den Gottesdienstbesuchern für den Bläsergruß der Instrumentalisten.

 

 

 

drucken nach oben