Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

2015.08.30 Begrüßung Pfarrerin Barbara Meister-Hechtel

Montage Dittenheim Windsfeld 1 RH
Foto: Unbekannt

Neue Pfarrerin ist fast angekommen
Dittenheimer, Ehlheimer und Windsfelder freuen sich auf ihre künftige Seelsorgerin Barbara Meister-Hechtel

 

DITTENHEIM (hk) – Für die bei­den Kirchengemeinden Dittenheim/ Ehlheim und Windsfeld gibt es Grund zur Freude: Zum 1. September hat Pfarrerin Barbara Meister-Hechtel ihr Amt als Seelsorgerin für beide Kirchengemeinden angetreten.
Noch nicht wirklich da, doch schon fast angekommen, so präsentierte sich Meister-Hechtel vor dem Pfarrhaus gemeinsam mit ihren beiden Kindern Felix und Margareta einer sehr großen Zahl an Gemeindegliedern sowie den Vertretern der politischen Gemeinde. Werner Hauck, der Vertrauensmann der Dittenheimer Kirchengemeinde, konnte Pfarrer Ekkehard Malcher (Gunzenhausen) begrüßen, der wäh­rend der 14-monatigen Vakanzzeit dafür sorgte, dass die Gemeindearbeit weiterlief. Ein Dank galt auch Pfar­rern (im Ruhestand), Diakonen und Lektoren für die Übernahme von Got­tesdiensten.
Hauck erinnerte an die gemeinsam mit dem Kirchenvorstand Windsfeld, Regionalbischöfin Gisela Bornowski und dem Gunzenhäuser Dekan Klaus Mendel vor Monaten formulierte Stellenausschreibung. Die Kirchen­gemeinden äußerten dabei den Wunsch nach einem Seelsorger, der sich für eine ländlich geprägte Ge­meinde eigne und sich gegenüber alten und jungen Gemeindegliedern aufgeschlossen zeige. Beide Kirchen­vorstände sind nunmehr froh, mit Barbara Meister-Hechtel eine Seel­sorgerin zu haben, die all diese Kri­terien erfülle. Symbolisch überreichte Hauck, ge­meinsam mit der Vertrauensfrau des Windsfelder Kirchenvorstands, Sonja Betz, einen großen Laib Brot und Salz sowie Blumen als Willkommensgruß.
Die neue Seelsorgerin betonte, dass Dittenheim für sie ein persönlicher Neuanfang sei, auf den sie sich freue: „Die Herzlichkeit und die Freundlich­keit der Menschen haben mich überzeugt, den Dienst in beiden Kirchen­gemeinden zu übernehmen.“ Dass die Zusammenarbeit gelingen möge, wünschte sich Bürgermeister Günter Ströbel. Er bedankte sich bei Pfarrer Ekkehard Malcher, der sich während der Vakanzzeit rührend in beiden Kirchengemeinden einge­bracht habe. Musikalisch gestaltet wurde die Be­grüßung durch den Posaunen- und den Kirchenchor. Etwas Besonderes hatten sich Sabrina und Carina Mährlein mit den Kindern der Jungschar einfallen lassen. Nach der Melodie „Hello today“ begrüßten sie nicht nur die neue Pfarrerin und deren Kinder, sondern auch die mit ins Pfarrhaus eingezogene Katze „Jonny“ und Hund „Blacky“.
Die Amtseinführung von Pfarrerin Meister-Hechtel findet am Sonntag, 13. September, um 14 Uhr bei einem festlichen Gottesdienst in der Kirche St. Peter und Paul statt. Für die Kirchengemeinde Windsfeld ist ein eige­ner Begrüßungsgottesdienst geplant.

 

Quelle- Altmühl-Bote Gunzenhausen, Ausgabe 02. September 2015
© Text und Foto: Horst Kuhn

 

Horst Kuhn

Dekanat Gunzenhausen

Öffentlichkeitsrefernt


2015_Dittenheim, Meister-Hechtel
Willkommen: Vertrauensfrau Sonja Betz überreicht Barbara Meister-Hechtel einen Laib Brot. Daneben die beiden Kin­der Felix und Margareta, Vertrauensmann Werner Hauck und Bürgermeister Günter Ströbel (von links).

2015_Dittenheim, Meister-Hechtel

Sehr viele Kirchengemeindeglieder hatten sich zur Begrüßung eingefunden. Ingrid Mittermeyer dirigierte den Kirchenchor.

 

2015_Dittenheim, Meister-Hechtel

Präsentierten sich vor der neuen Seelsorgerin und ihren Kindern, die Buben und Mädchen der Jungschar mit ihren Leiterin Sabrina und Cariana Mährlein (Hinten links).

 

2015_Dittenheim, Meister-Hechtel

Rosen gab es von der Jungschargruppe.

 

 

 

drucken nach oben