Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Merkendorf - Wolframs-Eschenbach

2013. Merkendorf. Stadtkirche
Kirchengeschichte: 2014 Merken­dorf feiert Kirchweih . Im Mittel­punkt steht die evangelische Stadtkirche „Unserer Lieben Frau". Ihre wechselvolle Ge­schichte reicht mehr als 500 Jahre zurück.Wie in den meisten Orten, gibt es auch für das erste kirchliche Gebäude in Merkendorf keine  ...mehr
Stadtkirche Merkendorf
1478 wurde der Grundstein zur Evangelischen Stadtkirche "Unserer Lieben Frau" gelegt.

Vielleicht sind Sie etwas überrascht von der schlichten und relativ "modernen" Aus- stattung im Inneren der Merkendorfer Stadtkirche.
Es ist in der Tat so, dass die jetzige Aus- gestaltung auf die Zeit nach dem 2. Welt- krieg zurück geht. Als ein Schreckensdatum hat sich der hiesigen Bevölkerung der 18. April 1945 ins Gedächtnis eingebrannt. Jener Tag, als neben mehr als 50 Wohn- und Stallgebäuden auch die Evang. Stadtkirche den sinnlosen Kampfhandlungen in und um Merkendorf zum Opfer fiel.  ...mehr
Chorraum Stadtkirche Merkendorf
Nur noch die barocke Figur des Evangelisten Lukas - im Chorraum rechts -, vom damaligen Ortspfarrer aus der schon brennenden Kirche gerettet, erinnert an die Ausstattung der Kirche vor dem 18.04.1945.

Unter großen Opfern erfolgte schon am Reformationstag 1948 die Wiedereinweihung der Kirche um sie dann bis 1956 Zug um Zug auch innen neu auszugestalten.

Die Altarschnitzwerke, ein überlebensgroßer Kruzifixus und zu dessen beiden Seiten, je drei Kerzenleuchter tragende Engelsgestalten, schuf der Bildhauer Josef Traxler (Kapsdorf) aus Lindenholz 1955/56.  ...mehr
Pfarramt Merkendorf
Das Pfarrhaus mit dem Pfarramt finden Sie im Süden des Turms unserer Stadtkirche in der Schulstr. 5.
Es wurde im Markgrafenstil um 1750 errichtet mit Walmdach und Putzgliederung.

Das Gemeindehaus wurde 1984 erbaut. Hier findet das bunte Leben unserer Gemeinde einen weiteren Ort der Begegnung.

Der Friedhof, ursprünglich um die Pfarrkirche angelegt, wurde 1572 außerhalb der Mauern an die Nordwestecke der Stadt verlegt.  ...mehr

drucken nach oben