Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Chronik

Streifzug durch die Posaunenchorgeschichte

Ein Blick auf die zurückliegenden 113 Jahre zeigt, dass auch der Chor selbst durch Leid und Freud im Vertrauen auf Gott hindurch ging.

 

13.01.1907: Gründungsversammlung mit 13 Bläsern. Hauptlehrer Lehner wird erster Dirigent. 
10.01.1914: Dirigent Lehner verstirbt unerwartet. Sattlermeister Johann Linck wird neuer Chorleiter. 
1919 nimmt Chorleiter Johann Linck mit aus dem 1. Weltkrieg zurückgekehrten und neuen Bläsern die Chorarbeit wieder auf.
1933: Der Chor wird als Nr. 208 Mitglied im Verband Evangelischer Posaunenchöre in Bayern.
1939-1945: Der 2. Weltkrieg fordert wieder Opfer unter den Bläsern und Chorleiter Linck verliert durch eine Kriegsverletzung sein Gehör. 
1946-48: Aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrende Chormitglieder werden mit einem Ständchen begrüßt. Hans Ammon übernimmt 1948 die Chorleitung.
1957: 50jähriges Chorjubiläum mit Festgottesdienst durch Dekan Wilhelm Schmerl. Heinrich Ammon wird neuer Chorleiter.
1969: Gustav Kistner übernimmt die Chorleitung. Er macht sich in seiner Amtszeit besonders um die Ausbildung von Nachwuchsbläsern verdient. 
1975: Die ersten jungen Frauen treten dem Chor bei. 
1982: 75jähriges Chorjubiläum und Bezirksposaunentag. Der Chor war auf 40 Mitglieder angewachsen.

1986: Eine Chorführung wird gewählt mit Rolf Haberstumpf als Chorobmann.

1994: Fritz Wißmeyer wir neuer Chorobmann.
1997: 90jähriges Chorjubiläum mit Bezirksposaunentag und Festpredigt durch Dekan Friedrich Wiedemann. Gerhard Rohm wird neuer Chorleiter. 
2000: Fritz Schweyer setzt das Amt des Chorobmanns fort.
08.12.2005: Chorleiter Gerhard Rohm verstirbt völlig überraschend. 
2006: Friedrich Rohm wird neuer Chorleiter, Karl Schmidt neuer Chorobmann.

2007: 100jähriges Chorjubiläum mit Bezirksposaunentag.

 

Gründungschor Posaunenchor Merkendorf Posaunenchor Merkendorf

Posaunenchor Merkendorf 1907 und 2007

 

100 Jahre Posaunenchor Merkendorf

Posaunenchor Merkendorf

Mit einem großartigen Festwochenende vom 22. bis 24. Juni 2007 feierte der Merkendorfer Posaunenchor mit der Kirchengemeinde und der ganzen Stadt seinen 100. Geburtstag.
Seit seiner Gründung am 13.01.1907 und dem ersten Auftritt am Ostersonntag des selben Jahres, verkündet er Gottes Wort auf musikalische Weise und dies bei freudigen wie traurigen Anlässen.
Durch sein großes Engagement und musikalisches Können ist der Chor aus dem kirchlichen und öffentlichen Leben Merkendorfs und seiner Umgebung nicht mehr wegzudenken.
So erhielt die Chorgemeinschaft beim Ehrenabend mit ihren 37 Bläserinnen und Bläsern, Chorleiter Fritz Rohm und Obmann Karl Schmidt viel Lob für den ehrenamtlichen Bläserdienst.
Stadtpfarrer Detlef Meyer bezeichnete den Chor als eine quicklebendige Gemeinschaft innerhalb der Kirchengemeinde. Mit seiner alten und neuen Bläsermusik erreiche er die Herzen der Zuhörer und verbreite Gottes guten Geist und Segen.


Bürgermeister Hans Popp, selbst einige Jahre aktives Mitglied, hob heraus, dass der Chor einen unschätzbaren Beitrag zum gesellschaftlichen und kulturellen Leben in der Stadt und den dazugehörenden Ortsteilen leistet.

 

Festwochenende Juni 2007

Posaunenchor Merkendorf Posaunenchor Merkendorf

Mit einem erstklassigem Festkonzert überzeugte

und begeisterte das Bläserensemble "Blechschaden"

beim Open Air am Marktplatz rund 700 Besucher.

 

 

Der Bezirksposaunentag am Sonntag, 24. Juni 2007 fand bei

strahlendem Sonnenschein im Schulhof statt.

Posaunenchor Merkendorf Posaunenchor Merkendorf
Posaunenchor Merkendorf Posaunenchor Merkendorf

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Gruppenbild Posaunenchor 100

 

2012: Fritz Schweyer wird neuer Chorobmann.

2016: Christian Kistner wird neuer Chorobmann.

2017: Dr. Claus Engelhardt wird neuer Chorleiter. Julia Strobel wird stellvertretende Chorleiterin.

2018: Christian Kistner wird Chorobmann. Die Stellvertretung übernimmt Karin König.

2019: Karin König wird Chorobfrau. Die Stellvertretung übernimmt Christian Kistner.

2020: Hans Hübner übergibt nach rund 39 Jahren das Amt des Schriftführers an Elisabeth Schlackl. Fritz Schweyer übernimmt die Führnung der Chorkasse von Margit Schmidt.

 

 

 

 

drucken nach oben