Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

EineWelt & Globalisierung

Themenabend zum TTIP - Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU in Merkendorf, 26.09.2014
MERKENDORF - Die evangelische Kirchengemeinde und der Bauernverband haben gemeinsam einen Themenabend über das Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP), das Freihandelsabkommen zwischen den USA und der Europäischen Union, das derzeit ausgehandelt wird, veranstaltet. Referentin war An  ...mehr
Mieten und tauschen statt kaufen, reparieren statt wegwerfen: Wer Dinge gemeinsam nutzt oder lange verwendet, trägt dazu bei, Ressourcen zu sparen und die Warenströme nicht noch weiter anschwellen zu lassen.Tauschen und Teilen liegt in Trend - unterstützt von den neuen Möglichkeiten der digitale  ...mehr
Geldbörse
Das Karlruher Instutut für Wirtschatsforschung stellt in seiner Studie die ungerechte und zum Himmel schreiende Vermögensverteilung in Deutschland dar und stellt die Frage: handelt es sich dabei um "Realitätsverlust oder politisches Kalkül". Vermögensstudie hier öffnen Wer die Studie gelesen  ...mehr
Weitere Infos & Hilfen:
Studie: Wie wir zukunftsfähig werden http://www.zukunftsfaehiges-deutschland.de/Mission EineWelthttp://www.mission-einewelt.de/Brot für die Welthttp://www.brot-fuer-die-welt.de/Kinderarbeit weltweit ächtenhttp://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/ Fair handeln in Bayern  ...mehr
Bauer im Kornacker
Nach dem Börsenzusammenbruch 1929, der sich auch auf Europa auswirkte, senkte Kanzler Brüning, im Einklang mit der damaligen wirtschaftsliberalen Theorie, die Sozialleistungen und Gehälter im öffentlichen Dienst in Verbindung mit einem rigorosen Sparkurs. Da muss man unweigerlich an uns heute denken.
Die Einsicht Roosevelts führte schon 1944 in Bretton Woods, USA mit zunächst 44 Ländern zu einer Neuordnung der Weltwirtschaft mit einer starken Sozialpflichtigkeit von Eigentum und einem Finanzsystem, das den Spekulationen ein Ende machte und so zu relativem Wohlstand für die meisten Menschen (soziale Marktwirtschaft in Deutschland) führte.  ...mehr
Volles Lebensmittelregal
"Wir haben genug!" ist das Motto der der Kampagne von Mission EineWelt zu Hunger und Ernährungskrise.
Denn Hunger ist ein Skandal: Nach Schätzungen der Welternährungs- organisation FAO würden die derzeit weltweit produzierten Nahrungsmittel ausreichen, um 12 Milliarden Menschen zu ernähren.  ...mehr
Kaffeetasse
Der Ökumenische Rat der Kirchen hat in seiner 9. Vollversammlung vom 14.-23.02.2006 in Porto Alegre, Brasilien den nachstehend in Auszügen wiedergegebenen Agape-Aufruf verabschiedet und richtet sich damit an alle Kirchen und Gemeinden:

...  ...mehr
Menschen im Station
In seinem Vortrag präsentierte Dr. Bergmann anschaulich, welcher Zustand bezüglich Rohstoffnutzung und CO2-Ausstoß heute auf der Erde herrscht, welche Prognosen angesichts Klimaveränderung und Bevölkerungswachstum möglich sind, welchen Einfluss wirtschaftliche und politische Verhaltensweisen auf die Welthandelsordnung haben und wie durch ein verändertes Verhalten von Einzelpersonen und Gruppen Einfluss auf das derzeitige System genommen werden kann.  ...mehr
Kinder gehen Maisfeld entlang
Die Studie des Wuppertal-Instituts: "Zukunftsfähiges Deutschland in einer globaliseirten Welt" wird im Oktober in Berlin vorgestellt.
Mit dieser Studie wollen die Herausgeber - Brot für die Welt und Evangelischer Entwicklungs- dienst sowie der Bund Naturschutz in Deutschland - eine gesellschaftliche Debatte darüber anstoßen, wie in Deutschland ein Kurswechsel hin zu einer Nachhaltigkeitspolitik gelingen kann, die diesen Namen verdient.  ...mehr

drucken nach oben

Weitere Infos & Hilfen:

Kreditvergabe als
Arbeit am Reich Gottes

Arbeit am Reich Gottes - als Kreditgeber und Banker? Für rund 1600 Bayern ist dies eine Selbstverständlichkeit. Oikocredit wuchert mit den anvertrauten Pfunden, um Gerechtigkeit zu verwirklichen.

Gebet

Komm in unsre stolze Welt, Herr, mit deiner Liebe Werben.
Überwinde Macht und Geld, lass die Völker nicht verderben.
Wende Hass und Feindes- sinn auf den Weg des Frie- dens hin.

Hans von Lehndorff

 

 

Es gäbe genug Geld, genug Arbeit, genug zu essen, wenn wir die Reichtümer der Welt richtig verteilen würden, statt uns zu Sklaven starrer Wirtschaftsdoktrinen oder - traditionen zu machen.

Vor allem aber dürfen wir nicht zulassen, dass unsere Gedanken und Bemühungen von konstruktiver Arbeit abgehalten und für die Vorbereitung eines neuen Krieges missbraucht werden.

 

Alber Einstein

 

Christliche Influencer bilden neues Netzwerk "yeet"